Auf dem Sprung nach Wolfsburg – bringt van Bommel einen alten Bekannten mit?

Beim VfL Wolfsburg zeichnet sich ein Trainerwechsel ab. Auf Oliver Glasner, dessen Abschied immer wahrscheinlicher wird, soll Mark van Bommel folgen. von einem „fortgeschrittenen Stadium“ ist die Rede.

Mark van Bommel und Oliver Glasner könnten sich die Klinke in die Hand geben
Mark van Bommel und Oliver Glasner könnten sich die Klinke in die Hand geben ©Maxppp

Mark van Bommel könnte Oliver Glasner als Cheftrainer des VfL Wolfsburg ablösen. Von einem „fortgeschrittenen Stadium“ in den Gesprächen berichtet die niederländische Tageszeitung ‚Eindhovens Dagblad‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Glasner seinerseits ließ sich am Sonntag nach dem 2:2 gegen RB Leipzig abermals kein Bekenntnis zum Klub entlocken. „Ich habe heute überhaupt keinen Kopf für meine persönliche Situation“, so die Worte des Österreichers, dessen Verhältnis zu seinem Vorgesetzten Jörg Schmadtke bekanntermaßen sehr angespannt ist.

Kommt auch Hofland?

In Wolfsburg zeichnet sich also ein Wechsel auf dem Trainerposten ab. Und auch eine Stufe darunter steht eine Personalrochade an. ‚Eindhovens Dagblad‘ zufolge würde van Bommel den Bundesliga- und Wolfsburg-erfahrenen Kevin Hofland (zwischen 2004 und 2007 Spieler beim VfL) mitbringen, sollte er denn den Posten bei den Wölfen antreten.

Hofland leitete in der laufenden Spielzeit für neun Partien die Geschicke bei Fortuna Sittard, ist aber seit November vertragslos. Gleiches gilt im Übrigen für van Bommel, dessen Verpflichtung für Schmadtke also keine allzu große Hürde darstellen würde. Zwischen Sommer 2018 und Ende 2019 coachte der einstige Bayern-Kapitän die PSV Eindhoven.

Weitere Infos

Kommentare