FC Bayern: Nagelsmann macht überraschende Schwachstelle aus

Der FC Bayern dominiert die Bundesliga, kassiert aber zu viele Gegentore. Trainer Julian Nagelsmann hat einen Grund dafür identifiziert.

Julian Nagelsmann (l.) mit Joshua Kimmich
Julian Nagelsmann (l.) mit Joshua Kimmich ©Maxppp

Eigentlich gilt die Schaltzentrale des FC Bayern als Prunkstück. Seit knapp zwei Jahren harmonieren Joshua Kimmich und Leon Goretzka (beide 26) prächtig, auch im Nationalteam. Und dennoch hat Julian Nagelsmann im defensiven Mittelfeld nun eine Schwachstelle ausgemacht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, forderte der Bayern-Trainer nach dem jüngsten 2:1 gegen den SC Freiburg: „Wir müssen unser Gegenpressing verbessern, brauchen mehr Effektivität.“ Gerichtet waren die Worte dem Bericht zufolge insbesondere an die Sechser Kimmich und Goretzka sowie den eingewechselten Corentin Tolisso (27).

Der Vorwurf: Das Trio ließ in den vergangenen Spielen zu häufig Gegenspieler ohne Druck Pässe in Richtung Münchner Tor spielen. Das resultierte in zuletzt zehn Gegentreffern in vier Partien. Viel zu viel für die Münchner. Nagelsmann will also im Zentrum den Hebel ansetzen.

Tolisso-Nachfolger gesucht

Dass er dafür künftig anderes Personal will, ist aber unwahrscheinlich. Mit Kimmich und Goretzka wurde erst zuletzt langfristig verlängert. Tolisso dagegen wird im Sommer wohl gehen, sein Vertrag läuft aus. Nach einem Nachfolger halten die Bayern gewiss schon Ausschau. Möglich, dass dieser dann besondere Qualitäten im Gegenpressing haben soll.

Weitere Infos

Kommentare