Bericht aus England: Bayern beschäftigt sich mit Fernandes

von Dominik Schneider - Quelle: The Independent
2 min.
Einer gegen alle: Bruno Fernandes von Manchester United @Maxppp

Auf dem Sommertransfermarkt wird mit dem FC Bayern zu rechnen sein. Zahlreiche Namen werden an der Säbener Straße gehandelt. In England macht ein Gerücht um Bruno Fernandes die Runde.

Während die Bosse des FC Bayern fleißig an der Antwort auf die Trainerfrage basteln, müssen im gleichen Atemzug Gespräche mit potenziellen Neuverpflichtungen angeleiert werden. In England taucht der Name eines bisher noch nicht genannten Kandidaten auf: Bruno Fernandes.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 29-jährige Portugiese von Manchester United steht auf der Liste des Rekordmeisters, berichtet der ‚Independent‘. Die Münchner sollen eine Chance auf die Verpflichtung des Kapitäns der Red Devils erkannt haben, da United auf Verkäufe angewiesen sein könnte, um die Profit- und Nachhaltigkeitsregeln der Premier League zu erfüllen.

Lese-Tipp Hohes Preisschild: BVB an Greenwood dran?

Dem Bericht zufolge ist das Frustrationslevel bei Fernandes zuletzt weiter angestiegen. Der offensive Mittelfeldspieler sehe angesichts seines fortgeschrittenen Fußballeralters seine Felle bezüglich großer Trophäen davonschwimmen und liebäugele deshalb mit einem Wechsel.

Unter der Anzeige geht's weiter

Platz im Kader?

Fraglich bleibt, ob die Bayern einen Spieler wie Fernandes – der zweifelsohne eine Menge Qualität mitbringen würde – benötigt. Die stärkste Position des 64-fachen Nationalspielers ist die Zehn. Dort ist aber auch Jamal Musiala (21) am besten aufgehoben, gleichzeitig geht in der kommenden Spielzeit Klub-Ikone Thomas Müller (34) in sein letztes Vertragsjahr.

Zur Transferphilosophie der Bayern würde eine Verpflichtung von Fernandes eigentlich nicht passen. Mit Sportdirektor Christoph Freund schielt man vermehrt auf Juwele, die den Schritt zum Superstar bei den Bayern machen sollen. Da Fernandes noch bis 2026 bei United unter Vertrag steht, wäre ein Transfer außerdem auch kein Schnäppchen. Das Budget benötigen Sportvorstand Max Eberl und Co. eher für andere Positionen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ten Hag äußert sich kryptisch

Erik ten Hag sagte auf der heutigen Pressekonferenz zum Thema Fernandes: „Ich habe letzte Woche schon geantwortet. Es ist klar, dass er ein sehr wichtiger Spieler für uns ist.“ Ob deswegen ein Verkauf ausgeschlossen sei, ließ der Niederländer aber offen.

„In all den Jahren war er ein enorm wichtiger Spieler für Man United und hat in der gesamten Premier League die meisten Torchancen geschaffen. So viele Vorlagen, so viele Tore“, ergänzt ten Hag. Darauf, seinen Spielführer für unverkäuflich zu erklären, verzichtete der Coach der Red Devils aber.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter