Raum öffnet BVB die Tür

Vor nicht allzu langer Zeit verlängerte David Raum noch seinen Vertrag bei der TSG Hoffenheim. Die jüngsten Aussagen lassen aber durchaus auf einen akuten Wechselwunsch schließen.

David Raum schnürt seine Schuhe für die TSG Hoffenheim
David Raum schnürt seine Schuhe für die TSG Hoffenheim ©Maxppp

David Raum ist nicht abgeneigt, sich schon in diesem Sommer mit einem Vereinswechsel auseinanderzusetzen. „Natürlich macht man sich Gedanken“, sagt der Linksverteidiger, der erst im Januar seinen Vertrag vorzeitig bis 2026 verlängert hatte, auf Nachfrage von ‚Sport1‘. Nach eigener Aussage hätte Raum „natürlich gerne international gespielt mit Hoffenheim. Das hat leider nicht geklappt. Das ist weiterhin ein Traum bei mir.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Borussia Dortmund zeigt Interesse an Raum, bislang war man aber eher davon ausgegangen, dass der 24-Jährige erst im kommenden Jahr auf den Markt kommt. Laut ‚Sport1‘ würde sich die TSG Hoffenheim bei entsprechender Ablöse jedoch durchaus gesprächsbereit zeigen. Dazu passt die jüngste Aussage von Alexander Rosen. Der Sportchef sei sich „im klaren darüber, dass wir bei dieser Spielerkategorie in Zukunft immer wieder mit diesem Thema konfrontiert werden.“

Zweifel an Schulz & Guerreiro

Bis 2026 ist Raum an die TSG gebunden. In Dortmund wiederum setzt man sich mit dem Gedanken auseinander, die Linksverteidiger-Position komplett neu zu besetzen. Nico Schulz (29) wies seine Leistungsfähigkeit in den zurückliegenden Jahren nur selten nach, Raphaël Guerreiro (28) wiederum bekommt seine Defensiv-Probleme nicht in den Griff.

In Hoffenheim sei zwar mit André Breitenreiter nun ein Trainer an Bord geholt worden, „der den Offensivfußball unterstützt, den ich spiele“, erklärt Raum. Als Garantie für einen Verbleib sollte man diese Aussage aber nicht verstehen.

Weitere Infos

Kommentare