Bericht: Ronaldo plant Rückkehr zu Sporting

Die Gerüchteküche brodelt. Auch Cristiano Ronaldo gilt als potenzieller Wechselkandidat für diesen Sommer. Der Portugiese hat aber offenbar andere Pläne.

Cristiano Ronaldo will seine Karriere noch nicht beenden
Cristiano Ronaldo will seine Karriere noch nicht beenden ©Maxppp

Eine Rückkehr zu Real Madrid stand im Raum, bis Präsident Florentino Pérez die Spekulationen eigenhändig beendete. Zuletzt geisterten dann Gerüchte über einen Spielertausch zwischen Juventus Turin und Manchester United umher. Cristiano Ronaldo und Paul Pogba könnten miteinander verrechnet werden, so das Gedankenspiel der ‚Marca‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Alles nur heiße Luft, wenn man den Worten von Claudio Raimondi glaubt. Der italienische Journalist erklärt bei ‚Sport Mediaset‘, dass CR7 ganz andere Pläne in der Schublade hat: „Cristiano hat keine Intention, Juventus zu verlassen. Er will seinen Vertrag bis 2022 erfüllen. Eine Rückkehr zu Real Madrid ist keine Option und Manchester United hat nicht die finanzielle Stärke für einen solchen Deal.“

Zurück zu den Wurzeln?

Der mittlerweile 36-Jährige kommt also wohl erst im nächsten Jahr auf den Markt – dann aber ablösefrei. Profitieren soll davon der Klub, der Ronaldo einst auf die große Bühne hievte. „Ronaldo hat einen Plan für seine Zukunft, den wir hier enthüllen können. Er will seinen Vertrag bei Juve erfüllen und dann zwei Jahre für Sporting Lissabon spielen“, so Raimondi.

Ronaldo wechselte einst im Alter von zwölf Jahren von seiner Heimatinsel Madeira aufs Festland und schnürte fortan seine Schuhe für Sporting Lissabon. Nach 31 Profieinsätzen zog der spätere Weltfußballer dann weiter zu Manchester United. Eine Rückkehr zu Sporting könnte Ronaldos beeindruckende Karriere perfekt abrunden.

Weitere Infos

Kommentare