Uniteds „Wunderkind“ verzaubert England | Trauer um Frankreich-Legende

von Niklas Scheifers
1 min.
PS @Maxppp

Während sich die großen europäischen Fußballnationen im Pokalfieber befinden, herrscht in Frankreich Trauer um einen ganz Großen. Die Schlagzeilen vom heutigen Donnerstag.

Garnachos Sensationstor

Mit blondiertem Haar und einrasierten Augenbrauen lässt Alejandro Garnacho nichts unversucht, um optisch unter seinen Fußballerkollegen herauszustechen. Das gelingt dem hochveranlagten Offensivtalent von Manchester United zunehmend auch mit spielerischer Klasse. Beim 3:1-Pokalsieg gegen West Ham United schlenzte der 18-jährige Argentinier den Ball herrlich zum zwischenzeitlichen 2:1 in die Maschen und wird am Tag danach von der englischen Presse abgefeiert. Der ‚Daily Mirror‘ nennt Garnacho ein „Wunderkind“. Für den ‚Daily Express‘ war das Traumtor eine „Sensation“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Clásico als Chance

Es ist mal wieder Clásico-Zeit. Am heutigen Donnerstagabend (21 Uhr) treffen die Erzrivalen Real Madrid und FC Barcelona zum Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey im Santiago Bernabéu aufeinander. Sowohl die Königlichen als auch Katalanen machen aktuell ein kleines Zwischentief durch und haben nun die Chance zur Trendwende. „Ein Clásico um zu reagieren“, gibt die ‚Mundo Deportivo‘ als Marschroute aus.

Lese-Tipp United: Amrabat lässt Zukunft offen

Abschied von Just Fontaine

Just Fontaine ist tot. Am gestrigen Mittwoch wurde bekannt, dass die französische Spielerlegende im Alter von 89 Jahren verstorben ist. Der in Marokko geborene Stürmer hält den Rekord der meisten Tore bei einer WM – ganze 13 waren es 1958 in Schweden. 30 Mal traf Fontaine in gerade einmal 21 Länderspielen. „Just une Légende“ – einfach eine Legende – huldigt ihm Frankreichs größte Sportzeitung ‚L’Équipe‘ auf ihrer Titelseite.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter