Sané über Bayern-Zukunft: „Gibt Sachen, von denen das abhängt“

von Julian Jasch
1 min.
Leroy Sané zusammen mit Jamal Musiala im Training @Maxppp

In den kommenden Wochen und Monaten stehen beim FC Bayern wichtige Personalentscheidungen an. Unter anderem die Zukunft von Leroy Sané soll geklärt werden. Ob es zu einer Verlängerung kommt, ist aktuell noch nich klar.

Leroy Sané möchte sich mit Blick auf seine Zukunft alle Optionen offenhalten. Auf der gestrigen Pressekonferenz des FC Bayern vor dem heutigen Champions League-Viertelfale (21 Uhr) gegen den FC Arsenal sagte der Flügelspieler: „Es gibt einige Sachen, von denen das abhängt. Aktuell mache ich mir darüber keine Gedanken. Ich bin im Hier und Jetzt.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Vertraglich ist Sané nur noch bis 2025 an den deutschen Rekordmeister gebunden. Entsprechend gibt es für den Sommer nur zwei Optionen: Entweder kommt es zu einer Verlängerung mit dem 28-Jährigen oder alternativ sind die Münchner zum Verkauf gezwungen, um noch eine Ablöse zu erhalten. „Meine Verantwortlichen sind in Kontakt mit dem FC Bayern“, gab Sané zu verstehen, „das wird in den nächsten Wochen wahrscheinlich ein bisschen intensiver sein.“

Lese-Tipp Bericht: Bayern an Olmo dran

Sané ist ein Paradebeispiel für die aktuelle Verfassung des FCB. Nach einer überragenden Hinrunde (17 Torbeteiligungen) sucht der deusche Nationalspieler seit Wochen nach seiner Form. Dennoch war man sich an der Säbener Straße bis zuletzt sicher, dass die Zusammenarbeit ausgedehnt werden soll. Bei einigen Mannschaftskollegen sieht das anders aus: Unter anderem Innenverteidiger Min-jae Kim (27) und Offensivakteur Bryan Zaragzoa (22) stehen auf dem Prüfstand.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter