Kahn über Ronaldo – Entscheidung bei Bellingham

Cristiano Ronaldo und Jude Bellingham sind zwei viel diskutierte Personalien auf dem Transfermarkt. Bayern-Boss Oliver Kahn schildert den Blickwinkel aus München.

Oliver Kahn auf einer Pressekonferenz des FC Bayern
Oliver Kahn auf einer Pressekonferenz des FC Bayern ©Maxppp

Händeringend suchte Cristiano Ronaldo im Sommer nach einem neuen Verein. Berater Jorge Mendes bot seinen Superstar auch in der Bundesliga an – Bayern München und Borussia Dortmund lehnten aber dankend ab. Oliver Kahn blickt in der ‚Sport Bild‘ zurück.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Vorstandsvorsitzende der Münchner erklärt: „Wir haben bei Bayern kurz über Ronaldo diskutiert und Dortmund vermutlich auch. Wir sehen ja auch das große Ganze der Bundesliga. Ein wichtiger Faktor für die Aufmerksamkeit für die Liga sind natürlich Superstars wie ein Ronaldo. Er ist einer der Größten der letzten Dekade. Aber wir haben das schnell verworfen.“

Bellingham kein Thema?

Begehrter als Ronaldo ist auf dem Transfermarkt Jude Bellingham. Der 19-jährige Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund ruft Europas Topklubs auf den Plan: Manchester City, der FC Liverpool, Real Madrid und Co. bringen sich schon jetzt für den nächsten Sommer in Stellung.

Der FC Bayern wird dagegen nicht mitbieten. Kahn stellt klar: „Natürlich halte ich Bellingham für einen hervorragenden Spieler. Mit Kimmich, Goretzka, Sabitzer und Gravenberch sind wir allerdings auf der Position sehr gut besetzt, sodass wir uns da überhaupt keine Gedanken machen.“ Der BVB will für einen Bellingham-Transfer angeblich 150 Millionen Euro Ablöse sehen.

Weitere Infos

Kommentare