Reus: Zwei weitere Klubs im Rennen

von Niklas Scheifers - Quelle: Sky
1 min.
Marco Reus gibt die Richtung vor @Maxppp

Nach dem großen Showdown in Wembley kehrt Marco Reus Borussia Dortmund den Rücken. Der aktuelle Stand.

Der 1. Juni könnte zum späten Höhepunkt in der Karriere von Marco Reus werden. Dann trifft Borussia Dortmund im Champions League-Finale in Wembley auf Real Madrid. Es ist das letzte Pflichtspiel in schwarz-gelb für den gebürtigen Dortmunder – was für eine Geschichte. Aber wie geht es danach weiter?

Unter der Anzeige geht's weiter

Darauf dürfte auch Reus selbst zum aktuellen Zeitpunkt noch keine seriöse Antwort haben. Als heißer Tipp gilt gemeinhin ein Wechsel in die nordamerikanische MLS. Erste Gespräche soll der Offensivmann bereits mit St. Louis City, wo sein alter Kumpel Roman Bürki im Kasten steht, geführt haben.

Lese-Tipp Seleção-Keeper: Bento nach Saudi-Arabien

Laut ‚Sky‘ hat Reus aber noch mindestens eine weitere Option in den Staaten. Und die hätte ihren ganz besonderen Charme, würde der 34-Jährige doch mit niemand Geringerem als Lionel Messi zusammenspielen. Die Rede ist von Inter Miami.

Unter der Anzeige geht's weiter

Daneben soll der saudi-arabische Verein Al-Nassr seinen Hut in den Ring geworfen haben. Für den Wüstenklub schnürt wiederum Cristiano Ronaldo die Fußballschuhe. Einen Karriere-Ausklang in der Wüste soll Reus allerdings nicht präferieren. Daneben bieten sich ‚Sky‘ zufolge Optionen in Katar und in der türkischen Süper Lig.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter