BVB & Varela: Porto verhandlungsbereit?

von Lukas Hörster - Quelle: Bild
1 min.
Alan Varela freut sich @Maxppp

Bei Borussia Dortmund drückt im zentralen Mittelfeld der Schuh. Eine Lösung könnte aus Portugal kommen.

Borussia Dortmund bemüht sich um Alan Varela vom FC Porto – das berichtete FT schon vor einem Monat exklusiv. Problem: Der 22-jährige Sechser wechselte erst im vergangenen Sommer für acht Millionen Euro von der Boca Juniors zum FC Porto und unterschrieb bis 2028.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Vertrag beinhaltet ist eine Ausstiegsklausel über 70 Millionen Euro. Unklar war bislang, ob Porto bereit ist, Varela auch unterhalb dieser Summe gehen zu lassen. Aus einem Bericht der ‚Bild‘ geht nun aber hervor: Ja, Varela könnte für weit unter 70 Millionen zu haben sein.

Lese-Tipp Bericht: BVB-Angebot für Brasilien-Talent Wesley

Von einer Summe der Größenordnung Sébastien Haller (29) ist bei der ‚Bild‘ die Rede. Der Mittelstürmer war 2022 für 31 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zum BVB gekommen und wurde so zum neuen Rekordeinkauf des Klubs. Womöglich löst ihn ja Varela ab?

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch Sancho soll bleiben

Klar ist: Auch rund 30 Millionen aufwärts wären für den BVB eine echte Mammutaufgabe. Schließlich soll im Sommer ja auch noch Leihspieler Jadon Sancho (23) gehalten werden. Im Falle des Engländers könnte aber auch eine erneute Leihe von Manchester United helfen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter