Umbruch in Mönchengladbach: Neun potenzielle Neuzugänge

von Dominik Schneider - Quelle: Bild
2 min.
Daniel-Kofi Kyereh (m.) wird bei Borussia Mönchengladbach gehandelt @Maxppp

Bei Borussia Mönchengladbach könnte sich nach der laufenden Spielzeit das Personalkarussell ordentlich drehen. Einem Bericht zufolge beschäftigen sich die Borussen mit einer Vielzahl an potenziellen Neuverpflichtungen.

Bei Borussia Mönchengladbach sieht alles nach großem Umbruch im Sommer aus. Matthias Ginter wird den Verein ablösefrei verlassen, sein Ziel ist noch nicht bekannt. Denis Zakaria brach seine Zelte im Winter bereits ab und läuft inzwischen für Juventus Turin auf.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Bild‘ berichtet, arbeiten die Offiziellen der Borussia im Scoutingbereich schon an Lösungen, um die Abgänge zu kompensieren und den Kader zu verstärken. Insbesondere in der Offensive gibt es einige Kandidaten, die ab Sommer dabei helfen könnten, die Fohlen wieder in die Erfolgsspur zu bringen.

Lese-Tipp M’gladbach: Lainer-Verlängerung vor dem Abschluss

Neue Offensivpower gesucht

Zum einen soll Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli ganz oben auf der Liste der Entscheider stehen. Der 26-jährige Ghanaer führt die interne Scorerliste an und würde im Sommer in sein letztes Vertragsjahr bei den Hanseaten gehen. Ein triftiger Grund für St. Pauli, über einen Verkauf nachzudenken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Für die Flügel sind Patrick Wimmer (20) von Arminia Bielefeld und Ritsu Doan (23) von der PSV Eindhoven Thema in Mönchengladbach. Während Wimmer mit Topleistungen in der Bundesliga auf sich aufmerksam macht, könnte Doan aufgrund seines Reservistendaseins in Eindhoven zum Schnäppchen werden.

Auch Linton Maina ist offenbar Thema im Borussia-Park. Der Flügelstürmer von Hannover 96 darf nach der laufenden Spielzeit ablösefrei wechseln. Gladbach-Chefscout Steffen Korrell hat den 22-jährigen Ex-Jugendnationalspieler dem Bericht zufolge seit vier Jahren im Fokus. Mit etwas weniger Priorität wird Eddie Nketiah (22) vom FC Arsenal ins Spiel gebracht. Am Engländer soll es klubintern aber leichte Zweifel geben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nächste Talenteflut?

Mit der Verpflichtung und Entwicklung von Talenten wollen die Gladbacher sich sportlich und wirtschaftlich zukunftsorientiert aufstellen. Das spricht für die weiteren Namen, die mit einem möglichen Wechsel zum Bundesligisten in Verbindung gebracht werden.

Jayden Braaf steht bei einigen Vereinen auf der Liste. Auch bei der Borussia ist der 19-Jährige von Manchester City ein Thema, heißt es. Der Niederländer wäre ebenfalls eine Verstärkung für die Offensive. Dort könnte auch Wilfried Gnonto (18) vom FC Zürich – ähnlich wie Routinier Lars Stindl (33) oft als hängende Spitze eingesetzt – zum Kader stoßen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Noch ein Jahr jünger ist Noah Bamba (17). Der belgische U-Nationalspieler ist nur noch bis 2023 an den FC Brügge gebunden. Im Sommer könnten einige Klubs versuchen, das Sechser-Talent zu verpflichten. In Gladbach wäre der physisch starke Mittelfeldspieler wohl als mittelfristiger Ersatz von Zakaria angedacht.

Auch Nationalspieler Ginter muss irgendwie ersetzt werden. Ob Cédric Zesiger von den Young Boys Bern das sofort kann, müsste der Youngster erst beweisen. Bislang lief der 23-jährige Schweizer nur in der heimischen Super League auf. Der Sprung in die Bundesliga wäre ein logischer nächster Karriereschritt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter