„Ausland hat keine Priorität“: Haaland senior über die Zukunftsplanung

Dass Erling Haaland nicht ewig für Borussia Dortmund spielen wird, ist den Verantwortlichen beim BVB bewusst. Wie lange er letztendlich bleiben wird, ist aber noch offen. Nun spricht Alf-Inge Haaland, Vater des Stürmers, über die Zukunftsplanung seines Sohnes.

Erling Haaland steht bis 2024 in Dortmund unter Vertrag
Erling Haaland steht bis 2024 in Dortmund unter Vertrag ©Maxppp

Schon seit seinem ersten Spiel für Borussia Dortmund ist die Personalie Erling Haaland mit der Frage verbunden, wie lange er letztendlich beim BVB bleiben wird. Die überragende Quote von 27 Toren in 29 Pflichtspielen macht den 20-jährigen Stürmer für nahezu jeden Topklub interessant.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Interview mit ‚Sport1‘ äußert sich sein Vater Alf-Inge Haaland nun zur Zukunftsplanung seines Sohnes. „Wenn man gut spielt, ist es nur logisch, dass große Vereine anklopfen. Aber wir sprechen hier über Spekulationen“, erklärt Haaland senior auf das internationale Interesse angesprochen, „es ist im Moment weder in Erlings noch in meinem Kopf, dass ein anderer Klub um ihn buhlen wird.“

Der 47-jährige Ex-Profi fügt an: „Wir haben einen langen Vertrag mit Dortmund unterschrieben und der BVB hat ein fantastisches Team für Erling in diesem Moment. Wir wollen noch nicht weiterschauen.“

Abschied schon 2021?

Haaland junior ist noch bis 2024 an den BVB gebunden. Eine Ausstiegsklausel gibt es dem Vernehmen nach nicht, sehr wohl aber eine mündliche Vereinbarung, laut der man dem schussstarken Linksfuß ab 2022 keine Steine in den Weg legen würde.

Kommt womöglich aber trotzdem ein Abschied schon im kommenden Sommer in Frage? „Man weiß nie, was passiert. Wir haben bisher nicht über so einen Schritt gesprochen“, so Papa Haaland, „ich denke, er möchte mit Dortmund einige Pokale gewinnen. Das ist sein Ziel. Erling kann in Deutschland noch sehr viel erreichen und sich toll weiterentwickeln. Das Ausland hat keine Priorität für uns.“

„Froh, in Dortmund zu sein “

Zumal der 47-Jährige zugibt, dass die Spielanlage seines Sohnes noch Raum für Verbesserungen biete. Haaland könne zum Beispiel „noch viel mehr aus seiner Körpergröße herausholen, einschließlich der Kopfballstärke.“

In Dortmund fühle sich der Torjäger rundum wohl: „Sie passen gut auf ihn auf und sind sehr zufrieden mit seinen Leistungen. Er darf fast jede Woche spielen und bedankt sich mit vielen Toren für das Team. Was gibt es Schöneres? Es geht ihm also gut. Er ist froh, in Dortmund zu sein und für diesen Klub spielen zu dürfen.“ Die Frage nach dem ‚Wie lange noch?‘ wird Haaland aber wohl weiterhin begleiten.

Weitere Infos

Kommentare