Frankfurt: Atlético lässt bei Silva nicht locker

André Silva hat maßgeblichen Anteil am derzeitigen Höhenflug von Eintracht Frankfurt. Das ruft auch andere Klubs auf den Plan. Im Sommer will Atlético Madrid zuschlagen.

André Silva (l.) beim Torjubel
André Silva (l.) beim Torjubel ©Maxppp

Atlético Madrid bereitet offenbar ein Sommer-Angebot für André Silva vor. Laut der ‚Bild‘ plant der spanische Meisterschaftsanwärter eine Offerte für den 25-jährigen Mittelstürmer. Eintracht Frankfurt fordert mindestens 30 Millionen Euro für seinen Torjäger. Bereits im Winter gab es eine Anfrage der Rojiblancos für Silva. Die Frankfurter lehnten jedoch ab. Ein Verkauf mitten in der Saison kam für Sportvorstand Fredi Bobic nicht in Frage.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Sommer könnte sich die Situation anders gestalten. Wenn Frankfurt die Qualifikation für die Champions League nicht schafft und Silva weiterhin konstant gute Leistungen abruft, wird der Torjäger schwer zu halten sein. Neben Atletí und namentlich nicht genannten Bundesligisten sollen auch die Wolverhampton Wanderers ernsthaftes Interesse an einem Transfer haben. Silvas Berater Jorge Mendes verfügt über einen engen Draht zu den Wolves und hat dort bereits einige Spieler und den Trainer untergebracht.

Vereinigung mit João Felix

In Madrid würde Silva derweil auf João Felix (21) treffen. Gemeinsam mit ihm soll er die Ära nach Cristiano Ronaldo (36) in der portugiesischen Nationalmannschaft prägen. Bei Atléti steht die Suche nach einem Nachfolger für Altstar Luis Suárez (34) auf der Agenda. Auch wenn der Uruguayer derzeit noch wie am Fließband trifft, scheinen die Planungen von Diego Simeone dahingehend eindeutig zu sein.

Für die Eintracht ist Silva jedenfalls in vielerlei Hinsicht eine gute Wertanlage. Während er die Frankfurter Woche für Woche mit guten Leistungen und vor allem Toren der Königsklasse ein wenig näher bringt, steigert er zusätzlich seinen Marktwert. Hinsichtlich des noch bis 2023 gültigen Arbeitspapiers bringt es Bobic in eine komfortable Verhandlungsposition für die Transferperiode im Sommer.

Weitere Infos

Kommentare