Mutmaßungen über einen Vereinswechsel von Pierre-Emerick Aubameyang reißen nicht ab – im Zweifelsfall befeuert der 27-Jährige die Gerüchteküche höchstselbst. Wie lange Aubameyang noch das Trikot von Borussia Dortmund trägt, weiß wohl trotz Vertrags bis 2020 niemand so ganz genau. Fraglich zudem, wie lange sich Adrián Ramos im Sturmzentrum noch hinter dem Gabuner anstellen möchte. Der Schatten des BVB-Toptorjägers ist groß. Und so schaut man sich an der Strobelallee vorsorglich nach Alternativen um.

Nach Informationen der türkischen Zeitung ‚Fanatik‘ hat die Borussia dabei einen möglichen Kandidaten in der Türkei ausfindig gemacht. Ogulcan Caglayan vom Süper Lig-Klub Caykur Rizespor soll das Interesse des deutschen Vizemeisters auf sich gezogen haben. Mehrfach – unter anderem beim gestrigen Spiel gegen Antalyaspor (1:1) – wurde Caglayan demzufolge schon unter die Lupe genommen.

Im Sommer wechselte der 20-Jährige von Zweitligaabsteiger Erciyesspor zu seinem jetzigen Verein. So recht in Fahrt gekommen ist Caglayan in der neuen Spielzeit aber noch nicht. Verletzungsbedingt verpasste er vier Partien, an einem Tor konnte sich der Angreifer, der vor allem im Sturmzentrum, aber auch über die Außenbahn agieren kann, noch nicht beteiligen. Seit der U16 ist Caglayan Bestandteil der türkischen Juniorennationalmannschaften. In 35 Einsätzen traf er 13 Mal.

FT-Meinung: Caglayan besticht mit einem technisch feinen Fuß und Dribbelstärke im eins gegen eins. Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ist hingegen ausbaufähig. Dass Caglayan schon jetzt die Qualität mitbringt, einen Stürmer des Kalibers von Aubameyang zu vertreten oder gar zu ersetzen, ist nicht der Fall. Möglich aber, dass der Youngster ein interessanter Mann für die Zukunft ist, sollte er weiter an seiner Entwicklung feilen.