David Alaba ist von seinem Ermüdungsbruch genesen, in Kürze wird der Österreicher sein erstes Pflichtspiel für den FC Bayern München bestreiten. Wenn noch nicht am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf, dann aber ganz sicher in den kommenden Wochen. Die Sorgen auf der Linksverteidiger-Position sind mit der Rückkehr von Alaba endgültig behoben – zumal sich auch Holger Badstuber zuletzt in bestechender Form präsentierte.

Bedarf besteht eigentlich nicht, dennoch haben die Bayern angeblich einen bosnischen Nationalspieler im Visier. Senad Lulić von Lazio Rom sei in den Fokus des deutschen Rekordmeisters geraten, berichtet die englische Zeitung ‚Daily Mirror‘. Neben dem FCB sei auch Champions League-Sieger FC Chelsea interessiert.

Interessant werden könnte die Personalie allerdings höchstens dann, wenn Eigengewächs Diego Contento einen Wechsel ins Auge fassen sollte. Zwar verlängerte der 22-Jährige erst im Juni seinen Vertrag bis 2016, dauerhaft wird sich der Italiener mit seinem Status als Notnagel wohl nicht abfinden. Ob dann ausgerechnet der 26-jährige Lulić ein Thema wird, ist jedoch fraglich.