Miroslav Klose wollte einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag beim FC Bayern München. Der Rekordmeister bot nur ein Jahr mit leistungsbezogener Verlängerungsoption. Die Zukunft des Stürmers wird deshalb nicht an der Säbener Straße liegen. „Bei Bayern spielte ich in den Planungen für das nächste Jahr keine Rolle mehr. Ich möchte jedoch Nationalspieler bleiben und muss deshalb mehr spielen. Die Herausforderungen einer neuen Mannschaft und einer neuen Liga faszinieren mich“, erklärt der 32-Jährige im Gespräch mit dem italienischen ‚Golmania‘.

Der neue Klub wird vermutlich Lazio Rom heißen. Laut ‚Corriere dello Sport‘ bieten die Verantwortlichen Klose den ersehnten Zwei-Jahres-Vertrag. Der Spieler bestätigt die Verhandlungen: „Ich wäge derzeit die Angebote ab. Eines davon kommt von Lazio. […] Ich kann noch nicht mehr sagen, aber ich führe gute Gespräche mit der Führung von Lazio und ich würde die Fans nicht enttäuschen. […] Mein Trikot zählt nach den Spielen immer zu den verschwitztesten und ich gebe niemals auf.

Der Serie A-Klub war schon im Winter am Nationalspieler interessiert. „Bayern wollte [damals] eine Summe, die Lazio nicht bezahlen konnte, aber nun bin ich selbst Herr meines Schicksals“, führt Klose aus, dessen Vertrag im Juni endet. Vor den aktuellen Länderspielen war der Spieler bereits einige Tage in Rom: „Meine Frau und ich haben einige Tage Urlaub gemacht. Die Stadt ist fantastisch und das Essen etwas besonderes.“ Es klingt, als wäre die ‚ewige Stadt‘ in Zukunft mehr als nur ein Urlaubsort für den langjährigen Pfälzer.