Borussia Dortmund leitet womöglich einen Transfer von Ahmed Touba in die Wege. Wie ‚RMC Sport‘ berichtet, hat sich der BVB neben dem FC Valencia für eine Verpflichtung des 18-Jährigen im kommenden Wintertransferfenster positioniert. Der Belgier mit Wurzeln in Algerien steht noch bis 2018 beim FC Brügge unter Vertrag. Mehrfach soll Touba auch von Olympique Marseille beobachtet worden sein.

In Brügge kommt der technisch starke Defensivmann derzeit für die Reserve und die U19 in der UEFA Youth League zum Zug. Am heutigen Dienstag (15:45 Uhr) steht die Partie gegen den Nachwuchs von Leicester City auf dem Programm. Hauptsächlich verteidigt Touba auf der linken Abwehrseite, hat aber auch Qualitäten im Offensivspiel. Sechsmal durfte er bereits Luft im Nationalmannschaftstrikot Belgiens schnuppern, wenn auch nur im Einsatz für die U18 und U19 der Roten Teufel.

FT-Meinung: Sollte sich das BVB-Interesse an Touba zeitnah bestätigen, wäre der Teenager wohl vorerst kein Kandidat für die Profimannschaft der Schwarz-Gelben. Dass man in Dortmund aber ein Auge für Talente hat, die ihr Potenzial im Signal Iduna Park ausschöpfen und meist auch steigern können, haben Tuchel, Watzke und Co. nicht zuletzt im vergangenen Sommer bewiesen. Touba würde sich sicher nicht wehren, einen ähnlichen Weg einzuschlagen wie Ousmane Dembélé oder Emre Mor.