Jordi Alba (30) und Júnior Firpo (23) beackern derzeit wechselweise die linke Abwehrseite des FC Barcelona. Für die Zukunft haben die Katalanen Juan Miranda eingeplant. Der 19-Jährige wurde nun für zwei Jahre zum FC Schalke 04 verliehen, um in der Bundesliga den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen.

Miranda selbst hofft, dass sein Ausbildungsklub ihm spätestens 2021 eine Chance geben wird. „Wenn Barça mich will, wäre die Rückkehr die beste Entscheidung. Das ist der beste Verein der Welt und das ist unser Plan“, so der Youngster im Gespräch mit der ‚Mundo Deportivo‘.

„Deutsche Liga passt zu mir“

Zunächst gilt die volle Konzentration aber der Herausforderung, sich bei Schalke durchzusetzen: „Ich denke, dass die deutsche Liga gut zu mir passt. Ich bin ein Spieler, dem es gefällt viel zu laufen, ich mag es nicht allzu taktisch und ich freue mich sehr auf mein Debüt in der Bundesliga.“

Womöglich ist es beim kommenden Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim dann soweit. Die Barcelona-Verantwortlichen werden genau hinschauen. Denn auch im kommenden Sommer kann der amtierende spanische Meister die Leihe theoretisch schon abbrechen.