Der TSV 1860 München hat es selbst in der Hand, ob er Timo Gebhart im kommenden Sommer ablösefrei ziehen lassen muss. Wie die ‚Bild‘ berichtet, hat der Leistungsträger in seinem 2018 auslaufenden Vertrag eine Klausel, die eine automatische Vertragsverlängerung vorsieht. Die Bedingung: 20 Startelfeinsätze in der vierten Liga.

Bislang lief das Löwen-Eigengewächs, das nach dem Absturz der Münchener in die Regionalliga wieder an der Isar anheuerte, neunmal in der vierten Liga auf. Die starke Bilanz: Fünf Tore und vier Vorlagen. Derzeit fällt Gebhart aber mit einem Muskelbündelriss aus und könnte unter Umständen erst im kommenden Jahr sein Comeback feiern. Dann stehen noch 13 Ligaspiele auf dem Programm.