Sebastian Kehl hat erklärt, warum Borussia Dortmund Axel Witsel unter Vertrag genommen hat. Der Leiter der Lizenzspielerabteilung hofft im ‚kicker‘, dass der Belgier auf dem Platz vorangeht und zuletzt fehlende Attribute ins schwarz-gelbe Spiel einbringt: „In Teilbereichen haben wir schon Anpassungen vorgenommen. Mit den Verpflichtungen zum Beispiel von Axel Witsel und Thomas Delaney wollten wir der Mannschaft etwas geben, was vorher fehlte.“

Witsel war im Sommer für 20 Millionen Euro von Tianjin Quanjian in den Ruhrpott gewechselt. Kehl lobt den 29-Jährigen: „Er bringt eine große internationale Erfahrung mit, ist gereift und strahlt Ruhe aus. Axel wird noch dominanter werden, aber mit seiner körperlichen Robustheit bringt er schon jetzt ein Element ins Team, das wir nicht in ausreichender Form besaßen.“ Der zentrale Mittelfeldspieler kam bislang in allen Pflichtspielen der laufenden Saison zum Einsatz.