Kerem Demirbay hat mit Bayer Leverkusen Großes vor. Im Interview mit dem ‚kicker‘ untermauert der 26-jährige Rekordtransfer die ehrgeizigen Worte von Geschäftsführer Rudi Völler: „Ich bin nicht hierhergewechselt, um Mittelmaß zu sein. Ich möchte auch Titel gewinnen. Die Qualität haben wir.“ Seine Entscheidung für den Wechsel nach Leverkusen sei schnell gefallen. „Eigentlich direkt, als ich nach dem Gespräch aus dem Raum rausgegangen bin, habe ich zu meinem Berater und meiner Frau gesagt: Den Weg gehe ich“, erklärt der Mittelfeldstratege.

Demirbay möchte von Anfang an eine Führungsrolle bei der Werkself einnehmen. Der zweimalige deutsche Nationalspieler sei auch deshalb geholt worden, um „Verantwortung zu übernehmen“. Auf die Frage, ob er die Nachfolge von Julian Brandt antreten wird, gibt er eine klare Antwort: „Definitiv nicht. Bei allem Respekt Julian gegenüber: Ich bin kein Lückenfüller.“ Stattdessen würde er sich freuen, wenn der Transfer seines ehemaligen Mitspielers Nadiem Amiri eingetütet wird.