Didier Drogba kann sich einen Posten als führende Kraft des ivorischen Fußballverbands vorstellen. In einem Interview mit ‚A Bola‘ sagte Drogba, dass er den Fußball in seinem Land weiterentwickeln will. „Trainer sein interessiert mich nicht. Ich bin ein Anführer, meine Vision ist größer als die Rolle des Trainers. Ein Trainer hat einen Einfluss auf einen Verein und ich möchte einen Einfluss auf ein Land haben“, so der ehemalige Stürmer.

Drogba sieht beim ivorischen Verband sowohl die Notwendigkeit als auch die Möglichkeit, den Fußball voranzutreiben. „Wir haben die Mittel, es gibt Talent und Potenzial, aber das wurde bislang kaum ausgeschöpft. Es gibt viele kompetente Leute, die mir in der Elfenbeinküste helfen können“, erklärt der 41-Jährige.