Malcom wird Girondins Bordeaux in diesem Winter nicht verlassen. „Bei Malcom haben wir schon alles gesagt, sagen es aber wieder: Er wird nicht gehen“, stellte Girondins-Präsident Stéphane Martin unmissverständlich auf der heutigen Pressekonferenz klar, „er hat gesagt, dass er irgendwann mal in der Premier League spielen will. Das ist normal, welcher Spieler will nicht in England spielen. Das ist aber kein Problem mit Malcom.

Der FC Arsenal wollte den Brasilianer nach England lotsen. Da sich die Gunners nun aber auf Henrikh Mkhitaryan von Manchester United festgelegt haben, spielt der 20-Jährige vorerst keine Rolle mehr. Tottenham Hotspur wollte dies zuletzt nutzen und den Offensivspieler ins Wembley Stadium lotsen. Angeblich sind die Spurs bereit, 40 Millionen Euro Ablöse zu zahlen.