RB Leipzig geht wohl vorerst im Kampf um Issa Diop leer aus. Wie französische Medien berichten, lehnte der FC Toulouse ein erstes Angebot der Sachsen für den 20-jährigen Innenverteidiger ab. Laut dem Onlineportal ‚foot365‘ bot der deutsche Vizemeister eine fixe Ablöse von zwölf Millionen Euro plus zwei Millionen an variablen Bonuszahlungen. An der Garonne steht der Youngster noch bis 2020 unter Vertrag.

Dass die Leipziger den Kampf um das hochtalentierte Eigengewächs des TFC aufgeben, wird aber zumindest in Frankreich nicht erwartet. Demnach rechnet der Elfte der Ligue 1 mit weiteren Angeboten während des Sommers. Der in Toulouse geborene Diop läuft seit frühester Jugend für die Lila-Weißen auf. Seit Ende 2015 gehört er dem Profikader an. Insgesamt absolvierte der 1,94 Meter große Verteidiger, der mit der französischen U20-Nationalmannschaft an der WM in Korea teilnehmen wird, 54 Pflichtspiele.