Miralem Pjanic hat enthüllt, dass er im Jahr 2014 fast bei Paris St. Germain gelandet wäre. „Ich stand im Winter kurz vor einem Wechsel zu PSG“, verrät der Bosnier gegenüber ‚France Football‘, „es wäre wirklich beinahe passiert. Ich habe damals aber mit der Roma um den Titel gekämpft. Es gab konkrete Gespräche, aber in letzter Minute hat mich Walter Sabatini (Sportdirektor, d. Red.) angerufen und mir gesagt: ‚Mire’, selbst für 50 Millionen Euro wirst du nicht gehen.‘

Pjanic blieb der Roma schließlich treu. In der zurückliegenden Sommertransferperiode folgte schließlich doch noch der Wechsel. Der zentrale Mittelfeldspieler und Freistoßkünstler schloss sich jedoch nicht PSG, sondern Juventus Turin an. 32 Millionen Euro überwies die Alte Dame an die Giallorossi.