Die Zukunft von Kevin Trapp ist weiterhin ungeklärt. Nach wie vor heiß gehandelt werden Eintracht Frankfurt und der FC Porto. Die Portugiesen rüsten sich bereits für den Fall, dass der Schlussmann von Paris St. Germain nicht verpflichtet werden kann und sind bei der Suche nach einer Alternative offenbar in Mexiko fündig geworden. Wie die portugiesische Zeitung ‚A Bola‘ berichtet, handelt es sich dabei um Agustín Marchesín von CF América.

Der 31-Jährige ist beim amtierenden mexikanischen Meister vertraglich noch bis 2023 gebunden. Marchesín ist viermaliger argentinischer Nationalspieler. Trapp soll zwar nach wie vor Wunschkandidat auf die Nachfolge von Torwart-Legende Iker Casillas sein, das Gehalt des Keepers ist für Porto aber eine große Hürde.