Unai Emery gerät bei Paris St. Germain zunehmend unter Druck. Wie ‚Le Parisien‘ berichtet, befasst sich die Sportliche Leitung des Vereins bereits mit der Suche nach einem Nachfolger für den Spanier. Demnach sei Roberto Mancini in den Fokus des französischen Meisters gerückt. Der 52-Jährige stand zuletzt bei Inter Mailand an der Seitenlinie, verließ die Nerazzurri jedoch noch vor Saisonbeginn.

PSG steht momentan auf Rang drei der französischen Ligue 1. Für den Serienmeister ist jedoch alles andere als die Tabellenführung nicht genug. In der Champions League verspielte man zudem am letzten Spieltag mit einem 2:2 gegen Ludogorets Razgrad den Gruppensieg, im Ligue 1-Spitzenspiel gegen OGC Nizza reicht es ebenfalls nur zu einem 2:2. Emery hatte erst im Sommer in Paris unterschrieben.