Karl-Heinz Rummenigge ist sich sicher, dass der FC Bayern mit der Verpflichtung von Niko Kovac eine gute Wahl gemacht hat. „Wir sind überzeugt, dass wir mit Kovac die richtige Entscheidung getroffen haben. Ein kleines Manko von Carlo (Ancelotti, Anm. d. Red.) war, dass er nicht so perfekt Deutsch sprach. Kovac tut das. Er hat für uns gespielt, hat das Bayern-Gen in sich. Wir haben volles Vertrauen in ihn“, zitiert die ‚Bild‘ den Vorstandsvorsitzenden der Münchner. Kovac erhält beim Rekordmeister einen Dreijahresvertrag und kostet eine Ablöse von bis zu drei Millionen Euro.

Über die Streitigkeiten mit Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sagt Rummenigge: „Ich muss eine Sache mal grundsätzlich klarstellen. Wir sind Freitag für Dinge kritisiert worden, die sich als grundsätzlich falsch rausgestellt haben. Wir haben die Informationen, dass Niko Kovac bei uns Trainer wird, nicht durchgegeben.“ Rummenigge führt aus: „Ich glaube, seit Mittwochabend ist das Thema wieder runtergekühlt. Wir spielen im DFB-Pokal-Finale gegeneinander. Darüber ist Frankfurt glücklich, wir sind auch zufrieden, weil unser zukünftiger Trainer erfolgreich ist. Hasan Salihamidzic hatte mit Fredi Bobic am Montag Kontakt. Sie haben sich sehr gut unterhalten. Und nach dem Sieg von Eintracht Frankfurt auf Schalke wären wir alle gut beraten, wenn wir das Thema endgültig ad acta legen.“