Alexander Schwolow ist bezüglich seiner Zukunft ins Grübeln geraten. „Natürlich spielt in den Überlegungen auch dieses Thema eine Rolle, ob ich diesen Schritt brauche“, so der Keeper des SC Freiburg im ‚kicker‘ über einen möglichen Wechsel, „ich bin zufrieden, aber ich mache mir meine Gedanken und bin da in der Findungsphase.

Schwolow wechselte 2015 von Arminia Bielefeld in den Breisgau und gehört seitdem zu den konstantesten Torhütern der Bundesliga. In jüngerer Vergangenheit kamen nicht umsonst Spekulationen um einen Wechsel zu größeren Klubs auf. Sein Vertrag in Freiburg läuft noch bis zum Sommer 2020. Vor Schwolow nutzten bereits Oliver Baumann (TSG Hoffenheim) und Roman Bürki (Borussia Dortmund) den SCF als Sprungbrett zu ambitionierten Bundesligisten.