Trotz Rausschmiss: Büskens bedankt sich bei Magath

Trotz Rausschmiss: Büskens bedankt sich bei Magath

19.09.2012 - 13:41

Mike Büskens ist trotz seines Rauswurfs bei Schalke 04 nicht sauer auf den damaligen Trainer Felix Magath. „Magath sorgte dafür, dass ich jetzt in Fürth bin. Dafür bin ich ihm dankbar. Sonst hätte ich Schalke nie verlassen und dürfte mich heute vielleicht nicht Bundesliga-Trainer schimpfen“, sagt der Coach der SpVgg Greuther Fürth in der ‚Wolfsburger Allgemeinen Zeitung‘.

Magath wurde 2009 als neuer Trainer der Gelsenkirchener verpflichtet. Dabei brachte er seinen eigenen Stab mit. Der damalige Interimscoach Büskens, der insgesamt 18 Jahre bei ‚Königsblau‘ unter Vertrag stand, wurde im Gegenzug entlassen. Am Samstag treffen die beiden mit ihren Teams aufeinander. Es ist das erste Bundesligaspiel zwischen Wolfsburg und Fürth.



Verwandte Themen:

- Büskens: Kein Zögern bei Vertragsverlängerung - 13.09.2012

Andreas Schreiber

Das könnte Sie auch interessieren