Der nigerianische Geschäftsmann Aliko Dangote möchte offenbar den FC Arsenal kaufen. Nach Informationen von ‚Bloomberg‘ ist Dangote gewillt, die Gunners innerhalb von „drei oder vier Jahren“ zu kaufen. Das Vermögen des 59-Jährigen wird auf mindestens zwölf Milliarden Euro beziffert. Zum jetzigen Zeitpunkt sei dieser Deal allerdings nicht durchführbar, ließ Dangote wissen.

Er müsse zunächst seine Business-Projekte, unter denen Investitionen in Gaspipelines und Öl-Raffinerien sind, abschließen: „Das Problem ist, dass wir derzeit etwas Gegenwind haben. Ich muss das zuerst aus der Welt schaffen und wieder Rückenwind bekommen. Dann werde ich mich auf den FC Arsenal konzentrieren.“ Laut ‚Bloomberg‘ ist dies die vorsichtige Umschreibung dafür, dass Dangote und seine Firma im vergangenen Jahr durch die Abwertung des nigerianischen Naira Verluste in Milliardenhöhe gemacht haben sollen.