Im Frühjahr schien es, als wäre der Transfer von Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern München nur noch eine Frage der Zeit. Doch der Deal platzte aufgrund der schweren Achillessehnenverletzung und Hudson-Odoi verlängerte bei den Blues. „Die Entscheidung, die ich getroffen habe, war eine sehr gute für mich und meine Familie. Wir waren uns einig, dass das der richtige Klub ist", sagt Hudson-Odoi rückblickend der ‚BBC‘.

Bereits seit 2007 spielt der Engländer bei Chelsea. Dort durchlief er sämtliche Jugend-Mannschaften und feierte vor knapp zwei Jahren sein Profidebüt. Für ihn einer der Gründe, dem Verein die Treue zu halten: „Der Klub hat so viel für mich getan. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Ein kleines Hintertürchen lässt sich Hudson-Odoi in seinen Aussagen allerdings offen: „Ich bin schon mein ganzes Leben hier, es gibt also noch keinen Grund, etwas zu verändern.“ Vielleicht dürfen sich die Fans des FC Bayern für die Zukunft doch noch leise Hoffnungen auf einen Transfer des Youngsters machen.