Mesut Özil plant trotz seiner Rolle als Bankdrücker nicht, den FC Arsenal bald zu verlassen. „Nein. Ich habe einen Vertrag bis zum Sommer 2021 und ich werde bis dahin bleiben“, äußert sich der Spielmacher im Gespräch mit ‚The Athletic‘ zu den Abschiedsgerüchten, „du kannst schwierige Zeiten durchmachen, so wie jetzt, aber das ist kein Grund wegzulaufen und ich werde es auch nicht tun.“

In der aktuellen Saison erhält Özil unter Unai Emery kaum Spielzeit. Bislang durfte der Spielmacher lediglich zweimal 71 Minuten spielen. Emery seinerseits muss immer wieder Erklärungen liefern, wieso er Özil kaum einsetzt. „In letzter Zeit waren die Dinge schwierig und es hat sich viel verändert. Aber ich bin stolz darauf, ein Arsenal-Spieler, ein Fan zu sein und ich bin glücklich hier“, erzählt Özil.

Özils Gründe für die Verlängerung

Ich bin hier bis mindestens bis 2021“, führt der 31-Jährige weiter aus, „als ich den neuen Vertrag unterschrieb, dachte ich sehr sorgfältig darüber nach und sagte, dass es eine der wichtigsten Entscheidungen meiner Fußballerkarriere sei. Ich wollte nicht nur ein oder zwei weitere Jahre bleiben, ich wollte meine Zukunft Arsenal widmen und der Klub wollte, dass ich dasselbe tue.“

Dass der Topverdiener der Gunners nicht eingesetzt wird und mit Blick auf sein üppiges Gehalt auch eventuelle Vertragsverlängerungen mit Stammspielern blockiert, versetzt Arsenal in eine schwierige Situation. Da Özil sich scheinbar vorstellen kann, seinen Kontrakt auszusitzen, muss Emery mittelfristig einen Weg finden, den Zehner in sein Team einzubauen.