Nach einem Jahr Abstinenz ist Hertha BSC zurück in der Bundesliga. Um in der kommenden Saison konkurrenzfähig zu sein, plant der Hauptstadtklub mit einem Etat in Höhe von 64 Millionen Euro. Zudem konnte Manager Michael Preetz Anfang April den Vertrag mit Leistungsträger Ronny vorzeitig bis 2017 verlängern.

Der Langzeitkontrakt des brasilianischen Offensivspielers wirkt sich jedoch allem Anschein nach nicht abschreckend auf potenzielle Interessenten aus. Wie die russische Zeitung ‚Izvestia‘ berichtet, signalisiert Spartak Moskau großes Interesse an dem technisch beschlagenen 27-Jähirgen. „Wir hatten ein Treffen mit Verantwortlichen aus Moskau. Uns liegt ein finanziell verlockendes Angebot vor und wir haben Zeit, darüber nachzudenken“, zitiert das Blatt Dino Lamberti.

Der Berater will den möglichen Abschied seiner Klienten im Sommer nicht kategorisch ausschließen: „Ronny möchte zeitnah auf europäischer Ebene spielen. Wir werden unsere Entscheidung nach dem letzten Spiel treffen.“ Zwei Spieltage vor Saisonende rangiert Spartak auf Tabellenplatz sieben. Der Rückstand auf einen Europa League-Platz beträgt zwei Punkte. Verfehlt die Mannschaft von Trainer Valeri Karpin das internationale Geschäft, würde der Hauptstadtklub seinen Faustpfand im Werben um Ronny verlieren.