Schnäppchen-Klausel: Bayern will Barça-Talent Guiu

von Dominik Schneider - Quelle: Fabrizio Romano | Guillem Balague
1 min.
Marc Guiu @Maxppp

Der FC Bayern plant einige Verstärkungen für die kommende Saison ein. Marc Guiu vom FC Barcelona gehört zu den Kandidaten für einen Wechsel an die Säbener Straße.

Mathys Tel (19), Aleksandar Pavlovic (20), Jamal Musiala (21) – schaut man in den Kader des FC Bayern, so ist dieser jetzt schon mit zahlreichen Toptalenten gespickt. Künftig könnten noch weitere vielversprechende Jungstars hinzukommen. Mit Marc Guiu vom FC Barcelona haben die Bayern-Bosse offenbar einen solchen ins Visier genommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut Fabrizio Romano zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse an einer Verpflichtung des 18-jährigen Barça-Torjägers. In seinem noch bis 2025 gültigen Vertrag ist eine regelrechte Schnäppchen-Klausel verankert. Für magere sechs Millionen Euro darf Guiu den Klub wechseln – und Barça-Sportdirektor Deco wären die Hände gebunden. Der versucht momentan immerhin alles, um Guiu mit einem langfristigen Vertrag zu binden.

Lese-Tipp Xavi-Poker: Ein Interessent geht in Deckung

Auch Chelsea wirft Hut in den Ring

Doch nicht nur die Bayern würden Guiu gerne in den eigenen Reihen wissen. Auch der FC Chelsea hat bereits beim Youngster angeklopft, berichtet Guillem Balague. Dem spanischen Sportjournalisten zufolge gibt es bereits eine konkrete Anfrage der Blues. Ob sich Guiu für einen Wechsel auf die Insel oder an die Säbener Straße empfänglich zeigt, wird weder von Romano noch von Balague übermittelt.

Unter der Anzeige geht's weiter

In der abgelaufenen Saison gehörte Guiu immer wieder zum Kader der Profis, erhielt aber kaum Einsatzminuten. Vorwiegend spielte der 1,87 Meter große Mittelstürmer für das B-Team der Katalanen. Bei drei Einsätzen in LaLiga und zwei Einwechslungen in der Champions League erzielte er bereits seine ersten beiden Profi-Tore. Ob noch weitere für seinen Jugendklub hinzukommen, wird sich wohl in den nächsten Wochen entscheiden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter