Schalke bei Uth „nicht gesprächsbereit“

Mark Uth (l.) und Sebastian Rudy beim Trainingsstart von Schalke 04
Mark Uth (l.) und Sebastian Rudy beim Trainingsstart von Schalke 04 ©Maxppp

Der FC Schalke beharrt weiter auf einen Verbleib von Mark Uth (29). Trainer David Wagner untermauerte laut ‚WAZ‘ am Rande des Testspiels gegen den VfL Bochum (3:0) am gestrigen Samstag: „Mark hat noch zwei Jahre Vertrag. Und wenn der abgebende Verein nicht gesprächsbereit ist, sollte man ein halbes Jahr vor Vertragsende nicht mit ihm in Kontakt treten. Und wir sind nicht gesprächsbereit.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 1. FC Köln, an den Uth in der Rückrunde verliehen war, würde den Offensivspieler gerne erneut an Bord holen. Auch Uth selbst kann sich einen dauerhaften Wechsel in seine Heimatstadt vorstellen. Wagner stellt aber klar: „Für mich ist wichtig: Wenn er bei uns ist, muss er Gas geben und in die Mannschaft, in die Gruppe investieren. Mark ist bei uns total integriert, er hat Spaß, spielt gut.“

Weitere Infos

Kommentare