Pep versaut Bayern-Pläne | England unter Schock

von Matthias Rudolph
1 min.
ps @Maxppp

Der FC Bayern könnte in Kürze ein Problem mit Ex-Mitarbeiter Pep Guardiola bekommen. Auf der Insel steht aber vor allem der Herzstillstand von Tom Lockyer im Zentrum der heutigen Berichterstattung und bei Barça sieht man hängende Köpfe. Voilà, die internationalen Schlagzeilen des Tages.

Probleme für Bayern?

Die Verpflichtung von João Palhinha war im Sommer geplatzt. Im Winter will der FC Bayern womöglich Versäumtes nachholen. Bei diesem Unterfangen könnte es nun aber Probleme geben, denn mit Manchester City schaltet sich ein weiterer zahlungskräftiger Interessent in das Rennen um den portugiesischen Nationalspieler ein. „Manchester City plant im Januar einen 50-Millionen-Pfund-Deal mit Fulham-Ass João Palhinha“, verkündet der ‚Daily Star‘. Das wären umgerechnet rund 58 Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem Bericht zufolge sieht Pep Guardiola den 28-Jährigen als beste Option auf dem Markt an. Platz machen für Palhinha soll Kalvin Phillips. Der 28-jährige Engländer war auch bereits ein Thema bei den Bayern. Müssen sich die Münchner wegen Pep am Ende mit einer B-Lösung zufriedengeben?

Lese-Tipp Bayer dran: Citys Plan mit Couto

England in Schockstarre

Das Premier-League-Spiel zwischen Bournemouth und Luton Town musste gestern abgebrochen werden. Luton-Profi Tom Lockyer war auf dem Feld zusammengebrochen, er hatte einen Herzstillstand erlitten. Spieler, Trainer und Fans beider Mannschaften verhielten sich vorbildlich. Und auch die Presse auf der Insel nimmt Anteil.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Tränen für Tom“, titelt die ‚Sun‘ mit einem Foto von Luton-Coach Rob Edwards, der nach dem Spielabbruch gedankenversunken und mit Tränen in den Augen über den Platz lief. Die ‚Daily Mail‘ beschreibt die Ereignisse mit der Schlagzeile: „Der Moment, als der Fußball stoppte“. Der ‚Mirror‘ und der ‚Express‘ greifen unisono in die Boulevard-Kiste uns titeln: „Herzattacken-Horror um Lockyer“. Der walisische Innenverteidiger liegt im Krankenhaus, sein Zustand ist stabil. Gute Besserung an der Stelle.

Barça kommt nicht vom Fleck

Gegen den FC Valencia wollte der FC Barcelona nach zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur finden. Trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung durch João Félix reichte es am Ende aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. „Nächster Rückschlag für Barça“, titelt die ‚as‘ heute passenderweise. Laut der ‚Mundo Deportivo‘ ist die Titelverteidigung „noch ein Stück unwahrscheinlicher“ geworden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter