Werner spricht über Leipzig-Alternativen

Timo Werner bei einer Pressekonferenz
Timo Werner bei einer Pressekonferenz ©Maxppp

Timo Werner ließ sich durchaus noch andere Optionen als eine Rückkehr zu RB Leipzig durch den Kopf gehen. „Es wäre falsch gewesen, wenn ich mich nicht damit beschäftigt hätte“, räumt der Nationalstürmer gegenüber der ‚Sport Bild‘ ein. Bei Leipzig hätten am Ende aber „deutlich mehr Pluspunkte als bei allen anderen Klubs“ bestanden. In der Verlosung waren Vereine wie Manchester United, Juventus Turin und Newcastle United.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zu den Gründen für den Abschied vom FC Chelsea sagt der 26-Jährige: „Ich habe in der vergangenen Saison zu wenig gespielt. Und ich hatte das Gefühl, [...] dass ich die zweite Saison in Folge bei Chelsea zum Saisonstart nicht zur Startelf gehören würde. In einem Jahr, in dem eine WM stattfindet, wollte ich die Teilnahme am Turnier nicht riskieren.“

Weitere Infos

Kommentare