Eintracht: Ache lehnte vier Leih-Anfragen ab

Bei Eintracht Frankfurt kommt Ragnar Ache kaum zum Zug. Gefragter war der Stürmer im Sommer offenbar in der zweiten Bundesliga.

Ragnar Ache bejubelt sein Tor gegen Saudi Arabien
Ragnar Ache bejubelt sein Tor gegen Saudi Arabien ©Maxppp

Ragnar Ache hätte im vergangenen Transferfenster – vermutlich zugunsten von mehr Spielpraxis – in die zweite Liga wechseln können. Nach Informationen der ‚Bild‘ fragten nach den Olympischen Spielen der Hamburger SV, Werder Bremen, Holstein Kiel und Hannover 96 bei Ache an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Quartett hätte den 23-Jährigen gerne für ein Jahr ausgeliehen. Ache und sein Berater lehnte allerdings ab, noch bevor die Interessenten eine Offerte bei Eintracht Frankfurt einreichten.

Bei Olympia erzielte der Angreifer zwei Tore in drei Spielen, in Frankfurt muss er seit September auf der Bank oder Tribüne Platz nehmen. Lediglich bei den ersten Ligapartien wurde Ache jeweils in den Schlussminuten eingewechselt. Sein Vertrag bei der Eintracht läuft noch bis 2025.

Weitere Infos

Kommentare