Bochum: Löwen & Jung im Visier

Nach elfjähriger Abstinenz geht es für den VfL Bochum zurück in die Bundesliga. Auf dem Transfermarkt eröffnet das dem Revierklub neue Möglichkeiten.

Eduard Löwen im Dress von Hertha BSC
Eduard Löwen im Dress von Hertha BSC ©Maxppp

Der VfL Bochum arbeitet am Kader für die anstehende Bundesliga-Saison. Nach FT-Informationen zeigt der Aufsteiger Interesse an Eduard Löwen von Hertha BSC. Die Verantwortlichen an der Castroper Straße erwägen, mit dem 24-Jährigen das zentrale Mittelfeld zu stärken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Löwen war 2019 vom 1. FC Nürnberg nach Berlin gewechselt und unterschrieb dort langfristig. Bleibenden Eindruck konnte er in der Bundeshauptstadt aber bisher nicht hinterlassen. Auf eine enttäuschende erste Halbserie folgte eine ebenfalls unbefriedigende Leihe zum FC Augsburg.

In der jüngst abgelaufenen Saison kam dann für den 24-Jährigen auch noch Verletzungspech hinzu. Anstatt sich für einen Stammplatz zu bewerben, musste Löwen mit zwei hartnäckigen Muskelverletzungen kürzertreten. Nur 79 Bundesliga-Minuten stehen zu Buche. In Bochum könnte der Neuanfang erfolgen.

Auch Jung ein Thema

Derweil beschäftigen sich die VfL-Verantwortlichen auch mit Anthony Jung. Der 29-jährige Innenverteidiger wäre ablösefrei zu haben, da sein Vertrag bei Bröndby IF ausläuft. Jung stammt aus der Jugend von Eintracht Frankfurt und gelangte über die Station RB Leipzig und mehrere Leihen 2018 nach Kopenhagen. Dort war er zuletzt als Stammspieler gesetzt.

Weitere Infos

Kommentare