Medien: Bayern wollen Nübel zurückholen

Beim FC Bayern war für Alexander Nübel kein Vorbeikommen an Manuel Neuer. Bei der AS Monaco ist er hingegen gesetzt. Der Rekordmeister will den Schlussmann wohl zurückbeordern.

Alexander Nübel ist zur AS Monaco ausgeliehen
Alexander Nübel ist zur AS Monaco ausgeliehen ©Maxppp

„Es hängt von Manuel Neuer ab. Von seiner Leistung, wie lange zeigt er die noch? Und es hängt natürlich auch vom Klub ab, wie plant der? Plant man, irgendwann mal den Wechsel vorzunehmen? Es muss ja nach Manuel Neuer irgendwann mal weitergehen“, brachte es Stefan Backs, der Berater von Alexander Nübel, unlängst auf den Punkt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Problem: Keiner weiß aktuell so recht, wie es mit Neuer weitergeht. 2023 läuft der Vertrag des Stammkeepers beim FC Bayern aus. Eine Verlängerung ist zwar nicht sicher, aus Sicht von Oliver Kahn stehen die Gespräche mit dem Kapitän aber „ganz oben in der nächsten Zeit“.

Nübel soll zurück

Wie der ‚kicker‘ berichtet, wollen die Bayern Nübel dennoch gerne schon im Sommer, also zur Halbzeit der eigentlich vereinbarten Leihe, zurück nach München holen. Eine entsprechende Option wurde in die Vereinbarung mit den Monegassen eingebaut.

Nübel hat aber bereits sehr deutlich gemacht, dass er sich nicht hinter Neuer auf die Bank setzen will. Der Platzhirsch seinerseits ist nicht bereit, Platz zu machen, schon gar nicht in wichtigen Pokalspielen. Daher stellt sich weiterhin die Frage nach der sportlichen Koexistenz.

Spurs-Interesse an Nübel

Eine andere Option soll für Nübel in England winken. Wie das Fachmagazin aus England erfahren hat, zeigt Tottenham Hotspur Interesse am 25-Jährigen. Dort steht allerdings seit fast zehn Jahren Hugo Lloris im Tor. Und da der 35-jährige Franzose erst vor wenigen Tagen seinen Vertrag verlängert hat, wird er das wohl auch noch bis mindestens 2024 tun.

Weitere Infos

Kommentare