Barça: Busquets vor Wechsel in die USA – drei mögliche Nachfolger

Nach dem tränenreichen Abschied von Lionel Messi erbte Sergio Busquets im vergangenen Jahr die Kapitänsbinde beim FC Barcelona. Im kommenden Jahr muss sich Barça wohl einen neuen Spielführer suchen.

Sergio Busquets im Spiel gegen Real Valladolid
Sergio Busquets im Spiel gegen Real Valladolid ©Maxppp

Sergio Busquets ist das letzte La Masia-Talent aus der alten Garde, das nach wie vor eine tragende Rolle beim FC Barcelona spielt. Auf seine alten Tage reizt den Mittelfeld-Taktgeber, der seit über 17 Jahren das Trikot der Blaugrana trägt, ein letztes Abenteuer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport‘ berichtet, hat sich Busquets entschieden, das Angebot von Inter Miami anzunehmen. Der Entschluss sei schon vor einiger Zeit gefallen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Beckham-Klub die Fühler nach dem 34-Jährigen ausgestreckt und ein Angebot vorgelegt. Im Rahmen der US-Tour der Katalanen kam es zu erneuten Gesprächen.

Xavi lässt nicht locker

Busquets‘ Vertrag in Barcelona läuft zum Saisonende aus. Vor allem Xavi fordert weiter eine Verlängerung mit seinem früheren kongenialen Mittelfeldpartner. Im vergangenen Jahr soll sich Busquets bereiterklärt haben, ein neues Arbeitspapier zu unterschreiben, allerdings unter der Forderungen einer Exit-Option für den kommenden Sommer. Dies lehnte Barça ab.

Im kommenden Jahr wird es nun offenbar zur Trennung kommen. Eine kleine Hintertür lässt die ‚Sport‘ aber noch auf. Die katalanische Sportzeitung ist sich sicher, dass Xavi nicht locker lassen wird und schließt nicht aus, dass er seinen ehemaligen Mitspieler noch einmal überreden kann.

Trio im Visier

Allzu wahrscheinlich ist dies aber nicht und so rüstet sich der Traditionsklub für den Ernstfall. Die potenziellen Nachfolger hat Barcelona längst ausfindig gemacht. An Jorginho (30) vom FC Chelsea wird den Katalanen seit geraumer Zeit Interesse nachgesagt. Interessant macht den Italiener vor allem der ebenfalls auslaufende Vertrag.

Neu in der Verlosung sind laut ‚Marca‘ Martín Zubimendi von Real Sociedad und Rúben Neves von den Wolverhampton Wanderers. Der 23-jährige Zubimendi stammt aus der Talentschmiede von San Sebastián, für ihn wäre es der erste Vereinswechsel. Am Golf von Biskaya ist der Sechser noch bis 2025 vertraglich gebunden. Der zwei Jahre ältere Neves läuft seit 2017 in England auf und führt die Wolves seit dieser Spielzeit als Kapitän an. Sein Vertrag läuft 2024 aus.

Weitere Infos

Kommentare