Erster Sané-Einsatz: Bayern muss warten

Noch ist es nicht offiziell verkündet, doch Leroy Sané hat am heutigen Donnerstagnachmittag beim FC Bayern unterschrieben. Knapp 50 Millionen Euro gehen an Manchester City. Auf den ersten Pflichtspieleinsatz des 24-jährigen Flügelstürmers muss der Rekordmeister noch warten.

Leroy Sané wechselt nach München
Leroy Sané wechselt nach München ©Maxppp

Der FC Bayern muss die ausstehenden Partien im DFB-Pokal und in der Champions League ohne Neuzugang Leroy Sané bestreiten. Grund ist ein wegen der Coronakrise angepasster Paragraph in der Spielordnung des DFB, wie der Verband gegenüber der ‚Bild‘ bestätigt.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Paragraph 44 Nr. 6 beinhaltet eine vom DFB-Vorstand beschlossene Sonderregelung für die Spielzeit 2019/2020. Diese besagt: Werden nach dem 30.06.2020 noch Bundesspiele ausgetragen, so sind für den jeweiligen Verein bzw. die jeweilige Tochtergesellschaft nur Spieler spielberechtigt, die bereits ein Pflichtspielrecht für den betreffenden Verein bzw. die betreffende Tochtergesellschaft vor dem 01.07.2020 hatten“, teilt der DFB mit.

Am Samstag trifft der FC Bayern im DFB-Pokalfinale auf Bayer Leverkusen. Im August geht es im Champions League-Achtelfinalrückspiel gegen den FC Chelsea weiter. Ohne Sané, der vor dem 1. Juli ein Pflichtspiel für die Münchner hätte bestreiten müssen, um bereits mitwirken zu dürfen.

DFB-Vizepräsident Rainer Koch sagt zur ‚Bild‘: „Die Uefa hat mit einem Beschluss des Exekutivkomitees vom 17.6.2020 entschieden, dass die Klubs bei der Fortsetzung der Champions League und der Europa League im August keine im Sommer neu verpflichteten Spieler einsetzen dürfen. Eine Registrierung von Leroy Sané als neu zum FC Bayern transferierter Spieler ist damit ausgeschlossen.“

Weitere Infos

Kommentare