BVB auf Länderspielreise: Zwei Sorgenkinder & ein Hoffnungsschimmer

15 BVB-Profis machten sich in der vergangenen Woche auf den Weg zu ihren Nationalteams. Die Zwischenbilanz sorgt für Sorgenfalten, aber auch einen Hoffnungsschimmer.

Reinier wird für Erling Haaland eingewechselt
Reinier wird für Erling Haaland eingewechselt ©Maxppp

Reiniers Start bei Borussia Dortmund verlief mit Einsatzzeiten von maximal 26 Minuten mehr als schleppend. Zuletzt berichtete die ‚as‘, Stammverein Real Madrid und das Offensivtalent seien unzufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Leihe und zögen gar einen vorzeitigen Abbruch in Erwägung. Beim BVB bewertet man die Lage anders, will Reinier weitere Eingewöhnungszeit einräumen.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Man merkt ihm an, dass er in Spanien monatelang kaum trainieren und nicht spielen konnte“, betonte Sportdirektor Michael Zorc vor rund einer Woche in den ‚Ruhr Nachrichten‘, „das Thema Körperlichkeit ist bei ihm noch da.“ Der Plan: Spielpraxis mit Brasiliens U23 sammeln. Es sei sinnvoll, „dass er diese Spiele nutzt“, so Zorc. Und das Vorhaben könnte aufgehen.

Beim Sieg der jungen Seleção gegen Südkorea kam Reinier am Samstag 82 Minuten zum Einsatz und erzielte den 3:1-Endstand. „Lasst den Jungen spielen“, twitterte der 18-Jährige im Anschluss mit einem Augenzwinkern – in Richtung BVB? Noch mehr Eigenwerbung für Einsätze in Schwarz-Gelb kann Reinier jedenfalls am heutigen Montag betreiben. Dann geht es gegen Ägyptens U23 weiter.

Weniger Grund zur Freude hatte Erling Haaland. Dessen für Sonntag geplante Nations League-Partie mit der norwegischen Elf gegen Rumänien wurde nach einem positiven Coronatest von Teamkollege Omar Elabdellaoui abgeblasen – für das Duell mit Österreich (Mittwoch, 20:45 Uhr) nominierte Norwegen kurzerhand einen komplett neuen Kader.

Und Haaland? Der 20-Jährige ist zurück in Deutschland und hofft, am Samstag beim Auswärtsspiel gegen Hertha BSC wieder für Dortmund stürmen zu dürfen. Geht es nach dem norwegischen Gesundheitsamt, steht aber zunächst eine zehntägige häusliche Quarantäne an. Nach norwegischem Recht droht bei einem Verstoß eine Geld- oder Gefängnisstrafe.

Laut ‚kicker‘ ist man beim BVB aber sicher, dass Haaland hierzulande „nicht dem norwegischen Recht unterliegt, sondern dem deutschen – und er nach drei negativen Tests in Serie wieder einsatzbereit sei.“ Zwei von drei negativen Ergebnissen kann Haaland bereits vorweisen, eine finale Entscheidung über einen Einsatz in Berlin steht noch aus.

Guerreiro angeschlagen

Ein Fragezeichen steht auch noch hinter dem Mitwirken von Raphaël Guerreiro. Der 26-jährige Portugiese verpasst das morgige Spiel in Kroatien und kehrte wegen muskulärer Probleme vorzeitig von der Nationalmannschaft zurück.

Weitere Infos

Kommentare