Sané-Poker: Treffen mit Bayern – zwei weitere Angebote

Leroy Sané ist nach seinem Kreuzbandanriss wieder fit, ein Wechsel zum FC Bayern ist weiterhin ein heißes Thema. Einigkeit zwischen den Entscheidungsträgern herrscht aber offenbar noch nicht.

Leroy Sané soll zum FC Bayern kommen
Leroy Sané soll zum FC Bayern kommen ©Maxppp

Der FC Bayern hat sich offenbar mit der Beratungsagentur von Leroy Sané (24) in München zu Gesprächen getroffen. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, will Sportdirektor Hasan Salihamidzic seinem Wunschspieler einen lukrativen Vertrag über fünf Jahre vorlegen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sanés Arbeitspapier bei Manchester City läuft nur noch bis 2021 – das ruft laut ‚Sport Bild‘ zwei weitere Interessenten auf den Plan. Demnach „liegen konkrete Angebote von Topklubs vor“. Zuvor nennt die Zeitschrift Real Madrid und den FC Barcelona als potenzielle Mitbewerber.

Flick favorisiert Werner

Bei den Bayern ist man sich offenbar selbst noch gar nicht ganz einig, wie man im Fall Sané verfahren soll. Der designierte Cheftrainer Hansi Flick würde wohl lieber Timo Werner (24, RB Leipzig) beim Rekordmeister sehen, dessen Verpflichtung Salihamidzic im Sommer 2019 ablehnte.

Einig seien sich Flick und Brazzo immerhin darüber, dass Kai Havertz (20) im Sommer an die Isar wechseln soll. Die ‚Sport Bild‘ spekuliert gleichzeitig aber auch darüber, dass Bayer Leverkusen dem Wechsel aufgrund fallender Preise in Zeiten der Coronakrise einen Riegel vorschieben könnte.

FT-Meinung

almost

Großtransfers der Kaliber Sané oder Havertz werden auch dem FC Bayern derzeit Bauchschmerzen bereiten. Zwar ist man gut beraten, den neuen Kader möglichst früh beisammen zu haben. Allerdings will auch der FCB sicher erst abwarten, wie sich die Ablösesummen in Krisenzeiten entwickeln. Da es nun auch bei Sané hochkarätige Konkurrenz zu geben scheint, ein Spiel mit dem Feuer.

Weitere Infos

Kommentare