Medien: Liverpool eröffnet Kabak-Verhandlungen

Wer wird der Ersatzmann für den langzeitverletzten Virgil van Dijk? Der FC Liverpool sondiert den Markt, eine Spur führt zu Schalke 04 und Ozan Kabak.

Ozan Kabak im Einsatz für Schalke 04
Ozan Kabak im Einsatz für Schalke 04 ©Maxppp

Mehrere Monate fällt Abwehrchef Virgil van Dijk noch aus. Der FC Liverpool will laut englischen Medienberichten deshalb Ozan Kabak vom FC Schalke verpflichten. Einem Bericht des ‚Daily Mirror‘ zufolge haben die Reds die Gespräche mit dem Bundesligisten schon eröffnet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Liverpool sei zu einer Sockelablöse von umgerechnet rund 22 Millionen Euro sowie weiteren Nachzahlungen bereit. Schalke fordere etwas mehr als 30 Millionen Euro für Kabak. Für die Hälfte war der Innenverteidiger im Sommer 2019 vom VfB Stuttgart gekommen, sein Vertrag endet 2024.

Auch Milan dran

Konkretes Interesse am 20-jährigen Türken bekundet auch der AC Mailand, der schon im kürzlich abgelaufenen Transferfenster um Kabak buhlte. Der nächste Anlauf könnte laut italienischen Medien im Januar folgen – dann im Wettbieten mit dem FC Liverpool?

Klar scheint, dass der Klopp-Klub in den kommenden Wochen reagieren wird. Denn eine Rückkehr von van Dijk, der sich im Derby gegen den FC Everton schwer am Knie verletzte, ist vorerst nicht in Sicht. Als weitere Ersatz-Kandidaten wurden zuletzt Ben White (23, Brighton & Hove Albion) und Dayot Upamecano (21, RB Leipzig) gehandelt.

Weitere Infos

Kommentare