Union führt Bundesliga-Rennen um Abu Fani an

Mohammad Abu Fani will diesen Sommer den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Am Mittelfeldspieler von Maccabi Haifa bekunden offenbar gleich mehrere Klubs aus Deutschland Interesse.

Mohammed Abu Fani im Duell mit Kai Havertz
Mohammed Abu Fani im Duell mit Kai Havertz ©Maxppp

Mohammad Abu Fani hat sich auf den Einkaufszettel mehrerer Bundesliga-Vereine gespielt. Laut dem israelischen Sender ‚Sport 5‘ ist der 24-jährige Mittelfeldspieler von Maccabi Haifa bei gleich vier Vereinen aus Deutschland ein Transferkandidat. So haben dem Bericht zufolge der VfL Bochum, Eintracht Frankfurt, der SV Werder Bremen und allen voran Union Berlin die Fühler ausgestreckt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Interesse der Berliner scheint dabei am konkretesten zu sein, da die Köpenicker als „ernsthaftester Kandidat“ auf die Verpflichtung von Abu Fani bezeichnet werden. Union konnte sich in der vergangenen Saison in der Conference League beim direkten Aufeinandertreffen mit Haifa ein genaueres Bild vom israelischen Nationalspieler machen.

Bei Haifa ist Abu Fani in der Zentrale gesetzt. 44 Pflichtspiele bestritt der Rechtsfuß wettbewerbsübergreifend und kam dabei als Sechser, Achter und Zehner zum Einsatz. Mit zwölf Torbeteiligungen konnte das Maccabi-Eigengewächs seine Offensivqualitäten nachweisen. An Haifa ist Abu Fani noch bis 2026 vertraglich gebunden. Das Preisschild beträgt laut ‚Sport 5‘ trotz der üppigen Restlaufzeit überschaubare 1,5 Millionen Euro.

Weitere Infos

Kommentare