Medien: Roma nimmt Kontakt zu Götze auf

Im Sommer geht das Kapitel Borussia Dortmund für Mario Götze endgültig zu Ende. In der Bundesliga will der Offensivmann nicht bleiben. Ein mögliches Reiseziel könnte die Serie A sein.

Dauerreservist beim BVB: Mario Götze
Dauerreservist beim BVB: Mario Götze ©Maxppp

Fährten zu Bayer Leverkusen und Hertha BSC verliefen im Sand. Der ‚Corriere dello Sport‘ bringt nun Borussia Mönchengladbach als neuen Klub für Mario Götze ins Spiel. Die Präferenz des 27-Jährigen ist aber klar: Götze will ins Ausland. Die heißere Spur führt nach Rom.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die italienische Sporttageszeitung weiter berichtet, will die AS Rom den Weltmeister in die Ewige Stadt lotsen. Demnach hat Sportdirektor Gianluca Petrachi bereits Kontakt zu Götze aufgenommen, um ihn von einem Engagement bei den Giallorossi zu überzeugen.

Weitere Gespräche vereinbart

In den kommenden Wochen sollen weitere Gespräche zwischen den Römern, Götze und seinen Beratern folgen. Neben einem Verbleib in der Bundesliga soll der Angreifer auch einen Wechsel nach China oder die USA ablehnen. Ein Angebot aus Italien, das zu den Wunschzielen des 63-fachen Nationalspielers gehören soll, käme da gerade recht.

FT-Meinung

Betrag

Fraglich ist jedoch, ob sich die Parteien in puncto Gehalt einig werden. Mit zehn Millionen Euro Jahressalär gehört Götze in Dortmund zu den Großverdienern. Dass ihm der dreifache italienische Meister auch nur annähernd ein solches Einkommen in Aussicht stellen kann, darf insbesondere in Zeiten der Coronakrise bezweifelt werden.

Weitere Infos

Kommentare