Ab in den Norden? Zwei Anfragen für Terodde

Simon Terodde schielt auf einen Wechsel in diesem Sommer. Besonders groß ist das Interesse in der zweiten Liga.

Simon Terodde hat noch Vertrag bis 2021
Simon Terodde hat noch Vertrag bis 2021 ©Maxppp

Ein bisschen Matthias Scherz steckt in Simon Terodde. Die Parallelen zwischen dem langjährigen Kölner und dem heutigen FC-Stürmer sind augenscheinlich. Beide treffen in der zweiten Liga quasi nach Belieben. Im deutschen Oberhaus kommen ihre Fähigkeiten allerdings nicht so zum Tragen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Insofern ist auch nicht verwunderlich, dass sich – sozusagen – eineinhalb Zweitligisten nach Terodde erkundigt haben. Wie der ‚kicker‘ berichtet, hat der Hamburger SV bei dem 32-Jährigen angefragt. Dem Fachmagazin zufolge zeigt außerdem Werder Bremen für den Fall des Abstiegs Interesse. Man traut Terodde also vor allem zu, im deutschen Unterhaus für viele Tore zu sorgen.

Terodde will gehen

Klar ist: Der frühere Union-Goalgetter würde den 1. FC Köln gerne verlassen, um andernorts wieder regelmäßiger zum Einsatz zu kommen. „Wir sind mit ihm im Austausch. Er hat noch Vertrag und wir arbeiten gerne mit ihm zusammen. Er gibt immer alles. Wir werden nach der Pause schauen, wie seine Gedanken sind“, kündigte Geschäftsführer Horst Heldt zuletzt an.

Hinter Jhon Córdoba (27) und Anthony Modeste (32) ist Terodde im Sturmzentrum der Kölner nur noch die Nummer drei. Lediglich siebenmal stand der Rechtsfuß in dieser Saison in der Bundesliga-Startformation, in der Rückrunde – auch wegen kleinerer Verletzungen – kein einziges Mal mehr. Vertraglich ist Terodde noch bis 2021 an Köln gebunden. Es dürfte sich also eine Lösung finden lassen.

Weitere Infos

Kommentare