Inter Mailand: Contes Wunschelf für die nächste Saison

Lange lieferte sich Inter Mailand mit Juventus Turin ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Meistertitel in der Serie A. Doch am Ende zog das Team von Antonio Conte den Kürzeren. Die Nerazzurri wollen ein ähnliches Szenario in der kommenden Saison verhindern und haben ambitionierte Transferpläne.

Inter-Coach Antonio Conte will Gladbachs Matthias Ginter
Inter-Coach Antonio Conte will Gladbachs Matthias Ginter ©Maxppp

Am Ende waren es ein paar Unentschieden zu viel für Inter Mailand. Mit dem gestrigen 2:0-Sieg von Juventus Turin über Sampdoria Genua ist den Bianconeri zwei Spieltage vor Schluss der neunte Scudetto in Serie nicht mehr zu nehmen. In der nächsten Saison soll die Endphase aus Sicht von Inter dann anders laufen.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Wir müssen uns auf jeden Fall verbessern, denn der Ehrgeiz des Klubs besteht darin, sich jedes Jahr für die Champions League zu qualifizieren, aber auch darin, immer wettbewerbsfähiger zu werden und dann den Scudetto anzustreben“, mahnte Antonio Conte vor wenigen Tagen. Mit der bereits getätigten Verpflichtung von Achraf Hakimi (21, für 40 Millionen Euro von Real Madrid) setzte Inter ein erstes Zeichen auf dem Transfermarkt, weitere sollen folgen.

Zwei Deutsche sollen kommen

Mit Robin Gosens von Atalanta Bergamo könnte die neue Flügelzange in Contes 3-4-1-2-System komplettiert werden. Der 26-Jährige wäre für kolportierte 30 Millionen Euro zu haben. Auch Juve sowie der FC Chelsea bekunden Interesse.

Ein weiterer heißer Kandidat für die neue Abwehr ist Matthias Ginter. Einem Bericht der ‚Bild‘ zufolge lockt der von chinesischen Investoren unterstützte Klub mit einem Jahresgehalt von zehn Millionen Euro. 40 Millionen Ablöse sind für den 26-Jährigen im Gespräch.

Das neue Herzstück in der Mittelfeld-Zentrale soll N’Golo Kanté werden. Der 29-jährige Franzose arbeitete bereits beim FC Chelsea mit Conte zusammen. Sollten die Blues den Transfer von Kai Havertz unter Dach und Fach bringen, würde man dem Franzosen aus Kostengründen wohl keine Steine in den Weg legen.

Bleiben zwei Offensivstars?

Im Angriff will Inter künftig auch weiter auf die Dienste von Lautaro Martínez setzen. Der vom FC Barcelona seit Monaten umworbene Argentinier ist für die Katalanen in diesem Jahr wohl finanziell außer Reichweite. Derzeit stehen die Chancen gut, dass der 22-Jährige noch eine weitere Saison im schwarz-blauen Trikot aufläuft.

Auch bei Alexis Sánchez (31) soll dies nach FT-Informationen der Fall sein. Mit Manchester United verhandeln die Mailänder über ein Tauschgeschäft mit Ivan Perisic. Nach Möglichkeit will man den bislang ausgeliehenen Sánchez, der nach der Corona-Pause seine Leistungen deutlich nach oben schrauben konnte, als Backup für den Sturm behalten.

Weitere Infos

Kommentare